Keiner verführe sich

Keiner verführe sich selbst, denn man kann:

Geben wie Ananias (Apg 5,1-2);

Wünschen, selig zu sterben wie Bileam (4.Mo 23,10);

Dem Herrn opfern wie Kain (1.Mo 4,3-5);

Nachfolger sein wie Demas (Kol. 4,14; 2.Tim 4,10);

Weinen wie Esau (1.Mo 27,38; Hebr. 12,17);

Vom Worte getroffen werden wie Felix (Apg 24,25);

Einem Mann Gottes dienen wie Gehasi (2.Kö 5,20);

Gerne zuhören wie Herodes (Mk 6,20);

Für Gott eifern wie Israel (Röm 10,2);

Zu den Jüngern gehören wie Judas (Lk. 6,16; Apg 1,25);

Am Gottesdienst teilnehmen wir Korah (4.Mo 16);

Sodom verlassen wie Lots Weib (1.Mo 19,26);

Hausgottesdienste halten wie Micha (Ri 17,4-5);

Um Fürbitte beten wie Pharao (2.Mo 8,4);

Lange Gebete hersagen wie die Pharisäer (Mk 12,40);

Prophezeien wie Saul (1.Sam 10,10);

Viele Anhänger haben wie Theudas (Apg 5,36);

Lampen haben wie die törichten Jungfrauen (Mt 25, 1-13);

Dem Reich Gottes nahe sein wie der reiche Jüngling (Mt 19, 16-24);

Weissagen, den Teufel austreiben und viele Taten tun im Namen Jesu (Mt 7, 22.23)

- und doch verloren gehen!

aus der "Ev. Pos." 1928