"Und welche bereit waren, gingen mit Ihm ein..."

Ein kleines Mädchen kam eines sonntags aus der Sonntagsschule nach Hause und sagte zu ihrer Mutter:

"Mama, unsere Sonntagschullehrerin hat uns gesagt, diese Welt sei nur der Ort, an dem Gott uns einstweilen leben lasse, damit wir uns auf den Himmel vorbereiten sollen. Aber, Mama, ich sehe ja niemanden, der sich vorbereitet. Du bereitest alles für die Reise auf's Land vor, und Tante Elise schreibt, sie bereitet sich darauf vor, zu uns zu kommen. Papa sagte neulich, er sei jetzt jeden Tag bereit in den Krieg zu ziehen, wenn der König ihn ruft. Aber ich sehe niemanden, der sich auf den Himmel vorbereitet. Warum macht sich denn niemand für den Himmel bereit, Mama?"

Ja, wie kommt es, dass sich so wenige Menschen für die Himmelsreise bereit machen?

Die Bibel sagt: "Und welche bereit waren, gingen mit Ihm hinein." Andere nicht. Alle die andern, die in ihrem Erdenleben gar nicht daran gedacht haben, sich bereit zu machen, die müssen draußenstehen bleiben und die Himmelstür wird ihnen verschlossen. Denke daran, wie schrecklich das sein wird! Du musst dich bereit machen, aber wie? Du selbst kannst es nicht. Nur einer ist, der es kann – Jesus. Aber deine Aufgabe ist es, dass du zu Ihm gehst und ihn bittest: Heiland, mach mich bereit, fange jetzt damit an. Ich will alles mit mir machen lassen, was du willst und was du für gut für mich findest. Nur mach mich bereit. Ich möchte so gern in den Himmel zu dir. Nach der Lehre des Neuen Testaments soll jeder Hausvater, jede Familie eine Hausgemeinde, ein Heiligtum sein. Bis zu meinem Lebensabend sei beständig dies mein Flehen. Lass deinen Willen wie im Himmel auch in mir, o Herr, geschehen.

Aus dem Heft von Fr. Brose.