Startseite

Einleitung

Gott hat die ersten Menschen rein und heilig, nach seinem Bilde geschaffen.
"Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie."
1 Mose1,27. Der Sündenfall der ersten Menschen zog Verderben nach sich:

1. Ausschluss aus der Gemeinschaft mit Gott
"Und Gott, der HERR, schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, den Erdboden zu bebauen, von dem er genommen war." 1 Mose 3,23

2. Verlust der göttlichen Natur
"Und Adam lebte 130 Jahre und zeugte einen Sohn ihm ähnlich, nach seinem Bild, und gab ihm den Namen Set." 1 Mose 5,3. Vergleiche 1 Mose 1,27.

3. Vererbung der verdorbenen Natur
"Siehe, in Schuld bin ich geboren, und in Sünde hat mich meine Mutter empfangen." Psalm. 51,7

4. Mühsal und Kummer
"Mit Mühsal sollst du davon essen alle Tage deines Lebens."1. Mose 3,17

5. Schmerz und Krankheit
"Zu der Frau sprach er: Ich werde sehr vermehren die Mühsal deiner Schwangerschaft, mit Schmerzen sollst du Kinder gebären!" 1. Mose 3,16

6. Fluch
"Und zu Adam sprach er: Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört und gegessen hast von dem Baum, von dem ich dir geboten habe: Du sollst davon nicht essen! - so sei der Erdboden verflucht um deinetwillen." 1. Mose3,17

7.Tod
... denn an dem Tag, da du davon isst, musst du sterben!" 1. Mose 2,17; "Denn der Lohn der Sünde ist der Tod..." Römer 6,23; "...die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod..." Jakobus 1,15; "Denn wie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden." 1. Korinther 15,22

Aber Gott liebte die Menschen und hatte, ehe er sie schuf, einen Plan erdacht, um sie zu erlösen

"...wie er uns in ihm auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, dass wir heilig und tadellos vor ihm seien in Liebe, und uns vorherbestimmt hat zur Sohnschaft durch Jesus Christus für sich selbst nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns begnadigt hat in dem Geliebten." Epheser 1,4-6
"Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat." Johannes 3,16
"...du sollst seinen Namen Jesus nennen; denn er wird sein Volk erretten von seinen Sünden." Matthäus 1,21


Erlösung bedeutet Befreiung

1. Befreiung von der Sündenschuld durch das Opfer Jesu Christi
"Er hat den Schuldschein gegen uns gelöscht, den in Satzungen bestehenden, der gegen uns war, und ihn auch aus unserer Mitte fortgeschafft, indem er ihn ans Kreuz nagelte." Kolosser 2,14

2. Befreiung vom bösen Gewissen
"...so lasst uns hinzutreten mit wahrhaftigem Herzen in voller Gewissheit des Glaubens, die Herzen besprengt und damit gereinigt vom bösen Gewissen." Hebräer 10,22

3. Befreiung vom Leben in der Sünde durch die göttliche Kraft des Heiligen Geistes
"Gott aber sei Dank, dass ihr Sklaven der Sünde wart, aber von Herzen gehorsam geworden seid dem Bild der Lehre, dem ihr übergeben worden seid! Frei gemacht aber von der Sünde, seid ihr Sklaven der Gerechtigkeit geworden." Römer 6,17

4. Befreiung vom Irrtum
"Meine Brüder, wenn jemand unter euch von der Wahrheit abirrt und jemand ihn zurückführt, so wisst, dass der, welcher einen Sünder von der Verirrung seines Weges zurückführt, dessen Seele vom Tode erretten wird." Jakobus 5,19-20

5. Befreiung von Streit und Trennungen
"Dies aber sagte er nicht aus sich selbst, sondern da er jenes Jahr Hohepriester war, weissagte er, dass Jesus für die Nation sterben sollte; und nicht für die Nation allein, sondern dass er auch die zerstreuten Kinder Gottes in eins versammelte." Johannes 11,51-52

6. Befreiung von Fluch und Krankheit
"Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt!" Matthäus 10,8

7. Befreiung vom ewigen Tod
"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn jemand mein Wort bewahren wird, so wird er den Tod nicht sehen in Ewigkeit." Johannes 8,51


Die Erlösung stellt wieder her:

1. Das Geistliches Leben
"Denn wie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden." 1. Korinther 5,22

2. Die Gemeinschaft mit Gott
"...was wir gesehen und gehört haben, verkündigen wir auch euch, damit auch ihr mit uns Gemeinschaft habt; und zwar ist unsere Gemeinschaft mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus." 1. Johannes 1,3

3. Die Ähnlichkeit mit Gott
"Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich selbst, wie er rein ist." 1. Johannes 3,3 "Denn die er vorher erkannt hat, die hat er auch vorherbestimmt, dem Bilde seines Sohnes gleichförmig zu sein..." Römer 8,29


Durch die Erlösung wird der erlöste Mensch in das Buch des Lebens eingetragen

"Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind; freut euch aber, dass eure Namen in den Himmeln angeschrieben sind." Lukas 10,20
"Wer überwindet, der wird so mit weißen Kleidern bekleidet werden, und ich werde seinen Namen aus dem Buch des Lebens nicht auslöschen und seinen Namen bekennen vor meinem Vater und vor seinen Engeln." Offenbarung 3,5


Durch die Erlösung wird der erlöste Mensch abgesondert:

1. Von der Sünde
"Jeder, der aus Gott geboren ist, tut nicht Sünde." 1 Johannes 3,9 "Doch der feste Grund Gottes steht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt, die sein sind; und: Jeder, der den Namen des Herrn nennt, stehe ab von der Ungerechtigkeit!" 2. Timotheus 2,19

2. Von der Welt
"Liebt nicht die Welt noch was in der Welt ist! Wenn jemand die Welt liebt, ist die Liebe des Vaters nicht in ihm." 1. Johannes 2,15 "Geht nicht unter fremdartigem Joch mit Ungläubigen! Denn welche Verbindung haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Gemeinschaft Licht mit Finsternis?" 2. Korinther 6,14

3. Von Gemeinschaften, die nicht die volle Wahrheit lehren und ausleben
"Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab! spricht der Herr. Und rührt Unreines nicht an! Und ich werde euch annehmen." 2. Korinther 6,17 "Ich will aber nicht, dass ihr Gemeinschaft habt mit den Dämonen. Ihr könnt nicht des Herrn Kelch trinken und der Dämonen Kelch; ihr könnt nicht am Tisch des Herrn teilnehmen und am Tisch der Dämonen." 1. Korinther 10,20


Die Erlösung gibt dem erlösten Menschen:

1. Vergebung der Schuld und der begangenen Sünden
"Denn dies ist mein Blut des Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden." Matthäus 26,28; auch in Kol 2,13 "Und euch, die ihr tot wart in den Vergehungen hat er mit lebendig gemacht mit ihm, indem er uns alle Vergehungen vergeben hat." Kolosser 2,13

2. Reinigung des Gewissens
"...wie viel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den ewigen Geist als Opfer ohne Fehler Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, damit ihr dem lebendigen Gott dient." Hebräer 9,14

3. Ewiges, geistliches Leben
"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen." Johannes 5,24

4. Ausrüstung mit göttlicher Kraft, Weisheit, Erkenntnis und Gaben durch den Heiligen Geist
"Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist." Apostelgeschichte 1,8
"Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten." Johannes 16,1
"Denn der Heilige Geist wird euch in jener Stunde lehren, was ihr sagen sollt." Lukas 12,12
"Jedem einzelnen von uns aber ist die Gnade nach dem Maß der Gabe Christi gegeben worden." 1. Korinther 12,11
"Darum heißt es: "Hinaufgestiegen in die Höhe, hat er Gefangene gefangen geführt und den Menschen Gaben gegeben." Epheser 4,7-8

5. Reinigung von geerbten Sünden
"...dass ihr, was den früheren Lebenswandel angeht, den alten Menschen abgelegt habt, der sich durch die betrügerischen Begierden zugrunde richtet." Epheser 4,22

6. Die Möglichkeit, Jesus ähnlich und vollkommen zu werden
"Ein Jünger ist nicht über dem Lehrer; jeder aber, der vollendet ist, wird sein wie sein Lehrer." Lukas 6,40
"Das Ausharren aber soll ein vollkommenes Werk haben, damit ihr vollkommen und vollendet seid und in nichts Mangel habt." Jakobus 1,4

7. Sieg über:

1). Die Sünde
"Und ihr wisst, dass er geoffenbart worden ist, damit er die Sünden wegnehme; und Sünde ist nicht in ihm. Jeder, der in ihm bleibt, sündigt nicht; jeder, der sündigt, hat ihn nicht gesehen noch ihn erkannt."1. Johannes 3,5-6

2). Die Welt
"Ihr seid aus Gott, Kinder, und habt sie [d.h. die Welt] überwunden, weil der, welcher in euch ist, größer ist als der, welcher in der Welt ist." 1. Johannes 4,4
"Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und dies ist der Sieg, der die Welt überwunden hat: unser Glaube." 1. Johannes 5,4

3). Den Teufel
"Ich schreibe euch, ihr jungen Männer, weil ihr den Bösen überwunden habt." 1. Johannes 2,13

4). Das eigene "Ich" (sein eigen Fleisch und Blut).
"...sondern ich zerschlage meinen Leib und knechte ihn, damit ich nicht, nachdem ich anderen gepredigt, selbst verwerflich werde." 1. Korinther 9,27

8. Ein Heim im Himmel
"Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin." Johannes 14,3


Die Erlösung macht den erlösten Mensch völlig neu, zu einer neuen Schöpfung

"Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu." Offenbarung 21,5

1. Eine neue Geburt
"Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: Ihr müsst von neuem geboren werden. Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist." Johannes 3,5.6
"Denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem Samen, sondern aus unvergänglichem durch das lebendige und bleibende Wort Gottes." 1.Petr 1,23

2. Ein neues Herz
"...ich werde das steinerne Herz aus ihrem Fleisch entfernen und ihnen ein fleischernes Herz geben." Hesekiel 11,19

3. Einen neuen Geist
"Und ich werde ihnen einen neuen Geist in ihr Inneres geben." Hesekiel 11,19 "...dagegen erneuert werdet in dem Geist eurer Gesinnung." Epheser 4,23

4. Einen neuen Sinn
"Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung des Sinnes, dass ihr prüfen mögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene." Römer 12,2

5. Eine neue Zunge
"Der Herr, HERR, hat mir die Zunge eines Jüngers gegeben." Jesaja 50,4 "Deshalb legt die Lüge ab und redet Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten! Denn wir sind untereinander Glieder." Epheser 4,25

6. Ein neues Kleid
"Und er sprach zu mir: Diese sind es, die aus der großen Bedrängnis kommen, und sie haben ihre Gewänder gewaschen und sie weiß gemacht im Blut des Lammes." Offenbarung 7,14
"Wer überwindet, der wird so mit weißen Kleidern bekleidet werden" Offenbarung 3,5 "Als aber der König hereinkam, die Gäste zu besehen, sah er dort einen Menschen, der nicht mit einem Hochzeitskleid bekleidet war." Matthäus 22,11

7. Ein neues Leben
"So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, so auch wir in Neuheit des Lebens wandeln." Römer 6,4


Wie kann ein Mensch völlig erlöst werden?

1. Er muss an Gott und seinen Sohn Jesus Christus glauben
"Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer Gott naht, muss glauben, dass er ist und denen, die ihn suchen, ein Belohner sein wird." Hebräer 11,6
"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen." Johannes 5,24
"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer glaubt, hat ewiges Leben." Johannes 6,47

2. Er muss seine Sünden erkennen und bereuen
"Wenn wir sagen, dass wir nicht gesündigt haben, machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns." 1. Johannes 1,10
"Denn die Betrübnis nach Gottes Sinn bewirkt eine nie zu bereuende Buße zum Heil." 2. Korinther 7,10

3. Er muss seine Sünden vor Gott bekennen
"Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit." 1. Johannes 1,9

4. Er muss Gott um Vergebung seiner Sünden bitten
"...schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir, dem Sünder, gnädig!" Lukas 18,13

5. Er muss die Verordnungen der Bibel erfüllen:

1.) Taufe
"Wer gläubig geworden und getauft worden ist, wird errettet werden..." Markus 16,16

2.) Abendmahl
"Der Herr Jesus in der Nacht, in der er überliefert wurde, Brot nahm und, als er gedankt hatte, es brach und sprach: Dies ist mein Leib, der für euch ist; dies tut zu meinem Gedächtnis! Ebenso auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, dies tut, sooft ihr trinkt, zu meinem Gedächtnis!" 1. Korinther 11,23-25

3.) Fußwaschung
"Wenn nun ich, der Herr und der Lehrer, eure Füße gewaschen habe, so seid auch ihr schuldig, einander die Füße zu waschen." Johannes 13,14

6. Er muss das begangene Unrecht gegen seine Mitmenschen, wenn es möglich ist, wieder gutmachen
"Bekennt nun einander die Sünden und betet füreinander." Jakobus 5,16
"...wenn ich von jemand etwas durch falsche Anklage genommen habe, so erstatte ich es vierfach." Lukas 19,8

7. Er muss alles Böse ablegen und sich Gott ganz weihen
"Lasst uns nun die Werke der Finsternis ablegen und die Waffen des Lichts anziehen!" Römer 13,12
"So kann nun keiner von euch, der nicht allem entsagt, was er hat, mein Jünger sein." Lukas 14,33

8. Er muss mit dem Heiligen Geist erfüllt werden
"Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt." Apostelgeschichte 2,4
"...und sprach zu ihnen: Habt ihr den Heiligen Geist empfangen, nachdem ihr gläubig geworden seid? Sie aber sprachen zu ihm: Wir haben nicht einmal gehört, ob der Heilige Geist überhaupt da ist.
"...und als Paulus ihnen die Hände aufgelegt hatte, kam der Heilige Geist auf sie, und sie redeten in Sprachen und weissagten."
Apostelgeschichte 19,2.6

9. Er muss Jesus nachfolgen
"Wenn mir jemand dient, so folge er mir nach!" Johannes 12,26
"Wer sagt, dass er in ihm bleibe, ist schuldig, selbst auch so zu wandeln, wie er gewandelt ist." 1. Johannes 2,6

10. Er muss ein sündenfreies Leben führen
"Jeder, der in ihm bleibt, sündigt nicht; jeder, der sündigt, hat ihn nicht gesehen noch ihn erkannt."
"Wer die Sünde tut, ist aus dem Teufel, denn der Teufel sündigt von Anfang an. Hierzu ist der Sohn Gottes geoffenbart worden, damit er die Werke des Teufels vernichte."
"Jeder, der aus Gott geboren ist, tut nicht Sünde, denn sein Same bleibt in ihm; und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist."
1. Johannes 3,6.8.9


Zum Schluss:

Die Erlösung muss eine gegenwärtige Erfahrung sein. Nur zu Lebezeiten ist dem Menschen die Möglichkeit gegeben, sich mit Gott zu versöhnen. Falls er es versäumt, wird er gerichtet und auf ewig verdammt werden.
"Denn er spricht: 'Zur angenehmen Zeit habe ich dich erhört, und am Tage des Heils habe ich dir geholfen.' Siehe, jetzt ist die wohlangenehme Zeit, siehe, jetzt ist der Tag des Heils." 2. Korinther 6,2
"...wie es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht." Hebräer 9,27
"Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde in dem Buch des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen. Offenbarung 20,15

H. E.

Copyright 2008 - Gemeinde Gottes Bünde - Alle Rechte vorbehalten.